[19-05-07] Aus Zwischenstopp wird Zwischenhalt

Mittlerweile habe ich gelernt, dass Le-Puy-en-Velay einer der bekannteren Startpunkte für Jakobswegpilger ist, die finden sich auch morgens schon im Hotel. Es gibt sie wohl in allen Geschmacksrichtungen, vom Wanderer der sich für den Weg entschieden hat über Gruppen in allen Schattierungen, Männlein, Weiblein, Jung, Alt, gemischt. Die Meisten sind Outdoormässig gut bis bestens vorbereitet, falls was fehlt: es gibt alles was man braucht am Ort. Gepäcktransfer und was weiss ich noch, alles ist buchbar.

Soll mich aber jetzt nicht stören, ich will mir ja den Ort weiter anschauen. Das Moped steht sicher in der Tiefgarage, da muss ich mir also keine Sorgen machen. Gleich vor der Altstadt ein Art-Deco Erker der Firma Verveine du Velay, das Zeug muss sich wohl mal richtig gut verkauft haben.

Art Deco: Verveine du Velay

Weiter auf meinem Rundgang und schon bald das typische Bild von Klappläden die charmant eine Strasse dominieren. Daheim die Läden warten noch auf den Anstrich, wird noch.

Habe ich es schon gesagt? Ich fühle mich wohl. Die Stimmung ist sehr entspannt, den Pilgern tun scheinbar noch nicht die Füsse weh und sie freuen sich auf die bevorstehenden Abenteuer.

Klappläden, daheim die wollen noch gestrichen werden.

Ich gehe weiter in die Kathedrale, ich will jetzt nicht mit Fotos von sakralen Kunstschätzen langweilen, aber es gibt da ohne Ende. Die Römer haben hier schon einen Tempel gebaut, Teile davon sind beim Bau der Kirche mit verwendet worden. Geschichte ist spürbar, nicht erklärbar.

Raus aus der Kirche, der Hunger meldet sich. Teil meines Planes ist es am Mittag auf eine der überall angebotenen Plat-du-Jour zuzugreifen, hier habe ich nun einmal wirklich Glück: die Kneipe heisst Chez mon Pote, übersetzt „Bei meinem Kumpel“ Dabei spricht sich Pote wie Pott, passt. Das Menü ist exzellent, es wird authentische Küche in einem tollen Ambiente angeboten. Hier kann ich wirklich einmal (unbezahlte) Werbung machen, wenn ihr im Ort seit geht rein, es lohnt sich. Als ich das Lokal verlasse steht auch noch eine alte Vespa draussen, was ein Bild…

Chez mon Pote

Weiter geht es in den Kreuzgang der Kathedrale, wieder lassen sich hunderte Motive festhalten. Ich teile hier einfach mal ein Detail von einer Säule, wenn ich wieder daheim bin kann ich gerne weitere Bilder hochladen.

Kreuzgang in Le-Puy-en-Velay

Es gab an dem Tag noch viele Steine im Kreuzgang, aber was es auch gab ist den Wetterbericht: morgen ist heftigster Regen angesagt. Ich bleibe einen weiteren Tag, das gebe ich mir nicht.